Reiten im Straßenverkehr - So gelingt der Ausritt

Damit das Ausreiten problemlos abläuft, sollte der Reiter einige Dinge beachten

Aufgepasst

Das richtige Verhalten im Straßenverkehr

„Bei Rot bleib ich stehen bei grün darf ich gehen“-
Jedes Kind kennt diesen Satz und lernt schon früh, wie es sich im Straßenverkehr zurechtfindet. Doch rechts vor links, Vorfahrt achten und Blinker setzten bleibt da doch eher den Älteren vorbehalten, denn immerhin brauchen sie auch einen Führerschein um mit dem Roller oder Auto am Straßenverkehr teil zunehmen.
Doch wie ist es wenn man mit dem Pferd unterwegs ist?

Ein Führerschein für das Pferd?

Nein, das gibt es nicht und dennoch muss sich das Gespann von Vierbeiner und Reiter wie ein Auto im Straßenverkehr verhalten. Daher es ist sehr wichtig, dass jeder Reiter die wichtigsten Regeln und Schilder kennt, denn nicht selten führt der Ausritt die Gruppe auch an einer Straße entlang, oder diese muss überquert werden.

In gewisser Weise lässt sich das Reiten in solchen Situationen mit dem Fahrradfahren vergleichen, denn auch hierbei sind die Fahrer verpflichtet sich gemäß der StVO rücksichtsvoll und vorausschauend zu verhalten und müssen dennoch keine Führerscheinprüfung ablegen.

Doch bevor es überhaupt ins Gelände und in den Straßenverkehr geht, müssen Reiter und Pferd einen angemessenen Ausbildungsstand erreicht haben, denn sonst kann es sehr schnell zu unnötigen Gefahren kommen. Außerdem muss vor dem Start auch sicher sein, dass die Ausrüstung komplett ist. An der aller ersten Stelle steht für den Reiter natürlich die Kappe. Aber auch Reithose, Stiefel usw. dürfen nicht fehlen, dazu bietet eine Sicherheitsweste noch einen guten Schutz für den Rücken. Für das Pferd müssen neben dem Sattel und der Trense auch die Ausreitplaketten mit dabei sein.

Bevor es jedoch über die erste Straße geht, muss der fließende Verkehr- auf der Straße sowie auf dem Geh- und Fahrradweg überprüft werden, dies gilt für den gesamten Ausritt. Besonders zu beachten ist, dass die gesamte Gruppe als EIN Verkehrsteilnehmer gilt, so dass sie sich immer geschlossen bewegen muss.
Nicht vergessen, Blinker setzten beim Abbiegen, denn auch das Abbiegen muss beim Reiter durch Handzeichen für die anderen Verkehrsteilnehmer angezeigt werden.
Wenn man diese paar Regeln beachtet und den Verkehr immer fest im Blick hat, kann einem gelungenen Ausritt nichts mehr im Weg stehen.