Die Karl-May-Festspiele in Elspe

Cowboys und Indianer auf der Freilichtbühne in Elspe

Karl May Festspiele

Die Pferd als die Stars auf der Bühne

Sie laufen durch das Feuer, fegen im gestreckten Galopp über die Bühne und machen jede Show zu einem einmaligen Erlebnis, denn die Pferde sind die eigentlichen Stars auf der Bühne.

Seit über 50 Jahre sind die Karl May Festspiele ein Publikumsmagnet in Elspe im Sauerland. Allein 2012 haben über 200.000 Besucher das Stück „Der Ölprinz - Schwarzes Gold am Gloomy Water“ besucht und waren von den waghalsigen Stunts, wilden Schlägereien und rasanten Ritten der rund 60 Schauspieler und 40 Pferden begeistern.
Auch 2014 steht in den Monaten von Juni bis September wieder ein Stück von Karl May auf dem Plan- „Unter Geiern - Der Geist des Llano Estacado“, damit wird die Tradition in Elspe weiter geführt, denn seit 1958 werden hier im sechsjährigen Turnus die bekanntesten Stücke von Karl May aufgeführt, begonnen hat Alles mit dem Stück Winnetou I.

Der Weg von der Kamera rauf auf das Pferd

Unter den rund 60 Schauspielern sind auch bekannte Gesichter, wie Radost Bokel und Jean- Marc Birkholz. Sie haben zum Teil extra für ihre Rolle reiten gelernt, so auch Birkholz, denn für ihn war der Pferderücken absolutes Neuland. Er begann 2001 seine Kariere auf dem Pferd, dafür wurde er, wie er selbst sagt, 2 Wochen auf einem Reiterhof quasi eingesperrt und lernte von der Pieke auf das Reiten.

Unter den Schauspieler finden sich auch richtige Urgesteine, wie Meinolf Pape. Er feierte dieses Jahr sein 50. Bühnenjubiläum und ist seiner Rolle als Gegenspieler von Winnetou treu geblieben. Mit 65 Jahren blickt Pape auf eine lange Zeit auf der Bühne zurück, dabei war und sind die Pferd sein Leben, bereits mit fünf Jahren konnte er zum ersten Mal vom Pferd aus auf die Welt herabblicken.

Für alle Darsteller ist die Arbeit auf der Freilichtbühne auf Grund der Verbundenheit zu ihren Vierbeinern etwas ganz Besonders. Sie verbringen nicht nur die Zeit auf der Bühne gemeinsam, auch der tägliche Umgang mit Pflegen und Putzen stärkt die Verbindung zwischen Mensch und Tier.

Das Leben der Pferde hinter der Bühne, könnte entspannter nicht sein

Die vierbeinigen Darsteller und Stars der Bühne leben das ganze Jahr über auf dem Gelände der Freilichtbühne und werden neben ihrem Pferdeleben auf der Wiese vor allem auf ihren Bühnenauftritt vorbereitet. Dafür nimmt sich Stuntkoordinator und Choreograf Marco Kühne der Pferde an, bereitet sie behutsam vor und nutzt dazu die Erfahrung der älteren Pferde.
Sie können den jungen Neuankömmlingen die nötige Sicherheit für neue Aufgaben geben. So dass sogar Gefahren wie das Feuer für die Pferde nach einiger Zeit keine Problem mehr sind. Dabei schafft es Marco Kühne mit viel Geduld und kleinen Schritten aus so genannten Problempferden richtige Showstars zu machen, welche später die Zuschauer begeistern.